Tellco Logo
Berufliche Vorsorge und Coronavirus: Das müssen Sie wissen

Berufliche Vorsorge und Coronavirus: Das müssen Sie wissen

15.04.2020 |
Die Ausnahmesituation aufgrund des Coronavirus zeigt sich unmittelbar an den Börsen. Auch Vorsorgeeinrichtungen sind durch ihre Investitionen in Aktien teilweise stark von den massiven Kursverlusten betroffen. Wie ist die Situation bei der Tellco pkPRO? Und was bedeutet die Coronakrise für meine berufliche Vorsorge? Hier finden Sie Antworten auf diese und weitere Fragen.
 

Mein Unternehmen hat Kurzarbeit eingeführt. Was bedeutet das für meine berufliche Vorsorge?
Die Einführung von Kurzarbeit hat keinen Einfluss auf Ihre berufliche Vorsorge. Denn die Unternehmen sind gemäss Arbeitslosenversicherungsgesetz dazu verpflichtet, während der Dauer der Kurzarbeit die vollen gesetzlichen und vertraglich vereinbarten Sozialversicherungsbeiträge entsprechend der bisherigen normalen Arbeitszeit weiterzubezahlen.

Ich verdiene weniger als vorher. Was heisst das für meine Vorsorge?
Wenn Ihr Lohn tiefer ausfällt, wie dies zum Beispiel während der Coronakrise aufgrund eines neuen, tieferen Beschäftigungsgrades der Fall sein kann, dann wird Ihr versicherter Verdienst in der beruflichen Vorsorge neu berechnet (jedoch nicht bei Kurzarbeit). Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, bedeutet dies, dass Sie und Ihr Arbeitgeber tiefere Pensionskassenbeiträge bezahlen, was schliesslich auch in einem tieferen Altersguthaben bzw. einer kleineren Rente resultieren wird. Achten Sie darauf, dass die Änderung Ihres Arbeitspensums der Pensionskasse mitgeteilt wird, denn nur dann kann die versicherte Leistung neu berechnet werden. In der Regel erfolgt diese Meldung durch Ihren Arbeitgeber.

Mein Arbeitgeber kann mich nicht weiter beschäftigen, und mein Arbeitsverhältnis wurde aufgelöst. Was passiert nun mit meiner Pensionskasse?
Im Falle einer Kündigung erhalten Sie als betroffener Arbeitnehmer Ihr persönliches Pensionskassenguthaben in Form einer Freizügigkeitsleistung. Die Höhe dieses Guthabens ist auch abhängig davon, ob es sich um einen Einzelaustritt handelt, ob also nur Sie eine Kündigung erhalten haben, oder ob eine Teilliquidation besteht. Bei einem Einzelaustritt erhalten Sie die volle Höhe Ihres Altersguthabens. Bei einer Teilliquidation, wie sie allenfalls bei einem Gruppenaustritt erfolgt, kann die Höhe Ihrer Freizügigkeitsleistung eventuell tiefer ausfallen, falls bei Ihrer Pensionskasse oder im Vorsorgewerk eine Unterdeckung besteht.

Ich bin arbeitslos geworden. Kann ich weiterhin bei der bisherigen Pensionskasse versichert bleiben?
Im ersten Monat nach der Kündigung brauchen Sie sich bezüglich der Pensionskasse noch keine Sorgen zu machen: Sie bleiben weiterhin versichert gegen die Risiken Tod und Invalidität, und dies ohne Beitragspflicht. Wenn Sie sich bei der Arbeitslosenkasse als arbeitslos melden, müssen Sie sich ebenfalls keine Sorgen machen: In diesem Fall erhalten Sie Ihre berufliche Vorsorge sowie den Versicherungsschutz über die Arbeitslosenversicherung.

Ich beziehe unbezahlten Urlaub. Kann ich in dieser Zeit bei der Pensionskasse versichert bleiben?
Sie sind in der positiven Situation, dass Sie sich auch während Ihres unbezahlten Urlaubs weiter versichern lassen können. Die Versicherung kann – abhängig von Ihrer Pensionskasse – für ein paar Monate weitergeführt werden. Ihr Arbeitgeber muss dem zustimmen, da er weiterhin seinen Anteil an den Prämien zu leisten hätte. Wahlweise können Sie nur die Risiken Tod und Invalidität weiter versichern oder zusätzlich auch das Alterssparen weiterführen.

Ich mache mir wegen der Coronakrise Sorgen um meine Pensionskassenrente. Wie kann ich in Erfahrung bringen, wie es um meine Pensionskasse steht?
Viele Vorsorgeeinrichtungen sehen sich angesichts der Coronakrise und ihrer starken Einwirkung auf die Börsenkurse vor zusätzlichen Herausforderungen, sind doch die Gelder ihrer angeschlossenen Unternehmen und Versicherten oft in Aktien investiert. Nach einem ausserordentlich positiven Börsenjahr 2019 wurden die hohen Gewinne in vielen Bereichen durch den Einbruch infolge der Corona-Epidemie bereits zunichtegemacht. Dies betrifft vor allem Anleger, die in stark risikobehaftete Anlagen investiert haben. Diese Entwicklung nagt an den Reserven und beeinträchtigt die Deckungsgrade vieler Pensionskassen erheblich. Die Tellco pkPRO ist auf solche Entwicklungen gut vorbereitet. Dies aufgrund ihrer langfristigen und sicherheitsorientierten Anlagestrategie, aber auch dank der zukunftsorientierten technischen Grundlagen wie beispielsweise des technischen Zinssatzes von 1,75 %. Die Tellco pkPRO investiert in alternative Anlagen auf dem relativ sicheren lokalen Immobilienmarkt sowie in Schweizer Aktien. Die heimischen Aktien haben bisher grössere Verluste verhindert, und der Schweizer Aktienmarkt gilt in den Industrieländern als derjenige mit der besten Performance in der Krise.

Die Kennzahlen der Tellco pkPRO finden Sie hier. Die neuesten Kennzahlen werden nach der Publikation des Geschäftsberichts Anfang Mai veröffentlicht.


Schon gewusst? Die Tellco pkPRO hat das beste Verhältnis zwischen Aktiven und Rentnern. Ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Zukunft der Sammelstiftung.


×
© Tellco AG
Tellco AG, Bahnhofstrasse 4
Postfach 713, CH-6431 Schwyz
t +41 58 442 12 91, info@tellco.ch
LinkedIn
Ansicht: Mobile / Desktop
© Tellco AG