Tellco Logo
Einkauf in die 2. Säule: Steuern sparen und Vorsorge verbessern

Einkauf in die 2. Säule: Steuern sparen und Vorsorge verbessern

01.10.2018 |


Mit der Pensionskasse können Sie beim Einkauf Steuern sparen – durch sogenannte freiwillige Einzahlungen. Was müssen Sie dabei beachten? Welches sind die Vorteile? Und eignet sich ein Einkauf in die Pensionskasse für Sie?


Vielleicht haben Sie ein Säule-3a-Konto und zahlen Ende Jahr regelmässig einen bestimmten Betrag in die gebundene Vorsorge. Damit bilden Sie Rücklagen für Ihr Alter und sparen ausserdem Steuern. Beträchtliches Sparpotenzial bietet Ihnen möglicherweise auch ein Einkauf in die Pensionskasse. Für viele Vorsorgende ist er sehr sinnvoll.
 

Welche Vorteile bringt Ihnen ein Einkauf in die 2. Säule?


Mit Einkäufen in die Pensionskasse können Sie einerseits allfällige Vorsorgelücken schliessen, um später im Alter eine höhere Rente zu beziehen. Andererseits optimieren Sie damit zum Einkaufszeitpunkt Ihre Steuerlast, denn Ihr Vorsorgekapital ist während der Versicherungsdauer von Vermögens-, Einkommens- und Verrechnungssteuern befreit. Ihre Einkäufe lassen sich auch vom steuerbaren Einkommen abziehen. Deshalb kann es sinnvoll sein, sie gestaffelt über mehrere Jahre hinweg zu tätigen, damit ein geringerer Steuersatz auf Ihr Einkommen anfällt.

Normalerweise tätigen Sie Ihren Einkauf am Ende des Jahres, wie bei der Säule 3a. Bei komplexen Anlageverhältnissen kann es jedoch durchaus sinnvoll sein, wenn Sie sich bereits zu Beginn des Jahres einkaufen, damit Sie von den Zinsen der beruflichen Vorsorge profitieren – diese liegen momentan bei 1,0 Prozent.
 

Was sollten Sie bei einem Einkauf berücksichtigen?

  • Sie dürfen freiwillige Einkäufe tätigen, falls Ihre Vorsorge Lücken aufweist. Diese weist die pensionskasse pro auf dem Vorsorgeausweis aus.
  • Was Sie in Ihre 2. Säule einbezahlen, bleibt normalerweise bis zum Altersrücktritt in der 2. Säule. Es wird dabei nicht unterschieden, ob es sich um freiwillige Einkäufe oder obligatorische Beiträge handelt. In den folgenden Fällen erlaubt das Gesetz einen Kapitalbezug vor dem Rentenalter: Wenn Sie sich selbstständig machen, wenn Sie selbstbewohntes Wohneigentum kaufen oder wenn Sie die Schweiz definitiv verlassen.
  • Bei Scheidung oder Auflösung einer eingetragenen Partnerschaft wird das während der Ehe bzw. Partnerschaft angesammelte Vorsorgekapital geteilt. Dies gilt auch für Einkäufe, sofern sie aus dem gemeinsamen Vermögen finanziert wurden.
  • Allfällige Säule-3a-Konti müssen berücksichtigt werden, sofern diese aus einer Zeit der selbstständigen Erwerbstätigkeit stammen.
  • Falls Sie für Wohneigentum bereits Geld aus der 2. Säule bezogen haben, müssen Sie diese Bezüge zurückbezahlen, bevor Sie weitere Einkäufe tätigen.
  • Für getätigte Einkäufe gilt eine Sperrfrist von drei Jahren. Das bedeutet, dass die aus Ihren Einkäufen resultierenden Leistungen während der Sperrfrist nicht als Kapital ausbezahlt werden dürfen. Im Allgemeinen zieht ein Kapitalbezug innert drei Jahren nach einem Einkauf unangenehme steuerliche Konsequenzen nach sich.
 

Wann empfiehlt sich ein Einkauf für Sie?


Jederzeit. Nähern Sie sich allmählich Ihrem Pensionsalter, dann ist es höchste Zeit, die künftigen Altersleistungen zu prüfen und einen Einkauf in die Pensionskasse zu tätigen. Je länger ein Einkauf bei der Pensionskasse verzinst werden kann, desto grösser sind der Zinseszinseffekt und die daraus erwachsenden Leistungen. Michel Herzig, Geschäftsführer bei der pensionskasse pro, rät: «Je früher Sie Einkäufe leisten, desto höher wird Ihre Rente, da das Geld in der Pensionskasse für Sie arbeitet und Ihre Rente erhöht.»
 

Ein Einkauf in die Pensionskasse empfiehlt sich besonders:

  • bei erstmaligem Eintritt in die Pensionskasse nach dem 25. Altersjahr
  • nach einer Lohnerhöhung, da sich dann Ihr Einkaufspotenzial vergrössert
  • für Selbstständigerwerbende: Auszahlung eines hohen Lohnes, der dann in die Pensionskasse einbezahlt wird, kann steuerlich sehr viel attraktiver sein als die Versteuerung von Einkommen oder Unternehmensgewinn
  • bei einer Anpassung der Sparbeiträge Ihres Vorsorgeplans
  • beim Wechsel in eine neue Pensionskasse mit höheren Sparleistungen
  • bei fehlenden Versicherungsjahren (Vorsorgelücken), zum Beispiel durch Auslandsaufenthalt, Studium, Arbeitslosigkeit, Arbeitsunterbruch oder Scheidung
  • wenn Sie eine vorzeitige Pensionierung planen
  • zur Steueroptimierung in einkommensstarken Jahren

Bevor Sie einen Einkauf tätigen lohnt es sich, zu prüfen, wie es um die Gesundheit Ihrer Pensionskasse steht. Denn auch die Gelder des Einkaufs verbleiben oft bis zur Rente dort. Bei Kassen, die eine Unterdeckung aufweisen, empfiehlt sich ein Einkauf nicht. Denn eine allfällige Sanierung der Pensionskasse tragen die Versicherten mit. Nehmen Sie also Ihre Pensionskasse genau unter die Lupe und achten Sie darauf, wie viele aktive Versicherte auf wie viele Rentner kommen. Die pensionskasse pro zum Beispiel weist eine herausragende Quote auf: «Auf einen Rentner kommen bei uns 25 aktive Versicherte», teilt Herzig mit..
 
Mit einem Einkauf bessern Sie Ihre Vorsorge auf. Ganz nach dem Motto: Kaufen Sie sich heute eine bessere Rente für morgen. Wir unterstützen Sie gerne dabei.


Tellco AG, Bahnhofstrasse 4
Postfach 713, CH-6431 Schwyz
t +41 58 442 12 91, info@tellco.ch
Xing LinkedIn
Ansicht: Mobile / Desktop
© Tellco AG